Donnerstag, 27. Juli 2017

Blusenshirt mit etwas rot

Vor ein paar Wochen hatte ich das Glück und habe drei  Papierschnittmuster 
von Lillesol und Pelle gewonnen. 


Das Blusenshirt für Webware ist eins davon . 
Das habe ich mir dann gestern vorgenommen, abgezeichnet und genäht.


Aus Jersey hatte ich  hier das Blusenshirt schon mal genäht und auch oft an. 
Jetzt habe ich es aus Viskose genäht. Kommt Webware ja sehr nah?!


Beim Nähen hatte ich  keine Probleme, der Schnitt ist Schritt für Schritt super erklärt.
Und Viskose fällt so verdammt schön und ist nicht steif, wie manchmal Webware.


Bei der Aktion von 12colours of Handmade Fashion ist diesen Monat ROT gefragt. 
Rot ist ja so gar nicht meine Farbe! 
Daher probiere ich es mit diesem  Lila Lotta Donna-Milena Blue Stoff. 
Ist mehr Blau aber auch mit roten Elementen und roten Jersey Drückern.


Die Fotos sind  bei leichtem Nieselregen entstanden und hat mein Kindchen  gemacht.
Ich finde das unruhige Muster hat sie gut getroffen. 


Jetzt bin ich bei Rums dabei und wenn es geht auch bei 

liebe Grüße und bitte wieder Sonne
Alexandra

Donnerstag, 20. Juli 2017

eine Windelstoffhose



...genäht aus dem  Stoff des Jahres bzw, des Sommers:
Musselin, oder Double Gauze oder umgangsprachlich  auch als Windelstoff bekannt.
Ich habe ihn von Alles für Selbermacher.


Der Stoff ist meist  schon gefärbt oder bedruckt, hat eine grobe ungebügelte Baumwollstruktur.
Anfangs wurden daraus Tücher genäht, bis hin zu Blusen und Tunikas und mittlerweile Hosen.
Ich finde durch die Farben und durch das Bedruckte verliert der Stoff sein Windel-Image. 


Ich habe aus meinem Stoff erstmal einer Hose genäht.
Der Lillesol& Pelle Sommerhose habe ich nochmal eine Change gegeben.


Aus dem  Schnitt  hatte ich schon mal vor zwei Jahren  aus fester Webware eine Hose angefangen, bin aber an dem Gummiband der Beinabschlüsse gescheitert, 
weil ich das Smoken nicht hinbekommen habe. 


Jetzt habe ich  einfach einen breiten Gummi eingezogen.


Der Schnitt ist schnell genäht und hat sogar Eingrifftaschen.


Mit meiner langen Sommerhose bin ich wieder bei Rums zu finden.

Liebe Grüße 
Alexandra

Mittwoch, 19. Juli 2017

Elefant und Zebra & Co


Gestern habe ich die Klimperklein RaglanTop Einsatz entdeckt.

 

Da ich noch dieses süße Rapport Stöffchen vom Stoffmarkt hatte, 
aus dem ich sowieso Kleider nähen wollte, 
habe ich mich für das Raglankleid von Klimperklein entschieden. 


Angepasst an das Wetter gleich mit den neuem Ärmeleinsatz.


Die Rückseite vom Kleid ist  aus grau rosa meliertem Jersey.


 Hier sieht man den neuen Ärmeleinsatz, der an alle möglichen RaglanSchnitte von Klimperklein passt. Ist das nicht super für den Sommer!?


Kind ist jedenfalls glücklich mit ihren gleich zwei neuen Kleidern.


Ich zeige sie  bei Kiddikram 

Liebe Grüße 
Alexandra

Donnerstag, 13. Juli 2017

Jumpsuit Julika

Seit letztem Jahr kamen die Jumpsuits in der Näh Szene  raus.
Da dachte ich, ich sei zu kräftig für so einen Anzug,
... und der Stoffverbrauch!?  
und was ist, wenn man auf Toilette muss?
Ich glaube auch das die meisten Schnitte für  Webware waren, 
damit sie schön leicht und luftig sind für den Sommer. 
Ja es muss Sommer sein, sonst sitzt man auf Toilette und ist fast nackt 
und das geht ja nicht im Winter!


Jedenfalls habe ich diesen Sommer schon so  viele  Frauen in Jumpsuits gesehen, 
auch mit ordentlich Po und/oder Bauch und dachte mir, 
wenn die das anziehen können, dann kann ich das auch. 


Entschieden habe ich mich für den Schnitt Julika von Prülla,
 weil ich schon einiges von Ihr genäht habe, 
der  Schnitt zerteilbar ist, 
die Hose Taschen hat und  aus Jersey genäht wird.
.

Letzte Woche hatte ich hier das kleinste Teil, die Hose in kurz für mich Probe genäht.
Von der Passform war ich begeistert. 


Also  habe ich mich an den  Ganzkörperanzug getraut, 
auch gleich mit langer Hose, 
das sieht dann nicht ganz so aus, wie ein Schlafanzug 
und meine Beine sind ja auch nicht die jüngsten, braunsten und schlankesten.


Der gemusterte flieder lila Stoff ist ein leicht fallender Jersey  Vigo von  LilaLotta
den ich auf dem Stoffmarkt gestreichelt und gleich gekauft hatte.
 Beim  Zuschneiden habe ich  ganz schön stückeln müssen, 
da ich nur  1,5 Meter vom Stoff hatte. 


Zum Glück  hatte ich noch einen passenden anderen Jersey, 
aus dem ich dann die Rückenpasse und das Bindeband gefertigt habe. 


Im Saum an den Hosenbeinen habe ich einem breiten Gummi eingezogen, 
das macht den Jumpsuit sportlicher.
 Ich kann sogar Yoga damit machen, so bequem ist da Teil.


 Ich bin richtig  zufrieden mit meinem neuen Jumpsuit.
Nur das Oberteil könnte etwas mehr Ausschnitt haben 
weil es so hochgeschlossen ist.


 Ich springe dann mal zu Rums
und freu mich
Alexandra





12 von 12 im Juli

Jeden 12. im Monat werden 12 Bilder vom Tag gemacht
und diese werden dann bei Frau Kännchen gesammelt.

Hier sind meine 12 Bilder :


Mein Kindchen bringe ich zu  ihren ersten Ferienspielen es geht ins Schwimmbad.


Ich habe Zeit für eine Runde im Wald mit Patenhund  und  Mückenschutz


und laufe an Pferdekoppeln vorbei.
Auf der Hälfte meiner  Laufrunde fing es dann an zu Regnen...
so wie vorhergesagt. 


Es regnet sich ein und wird auch immer dunkler.


Dann nähe ich eben meinen Rums für den nächsten Tag. 


Zum Abendessen wünscht sich das Kind Pizza, 
und ich rühre schon mal den Teig an.


Dann kam die Sonne doch noch kurz raus
und es gab als Wiedergutmachung einen halben Regenbogen.


Im Garten erfreue ich mich an unseren Tomaten.
Was die wohl für eine Farbe bekommen?


Für die Pizza ernte ich noch ein bisschen Grünzeug.


Eine von drei Pizzen ist mit Zucchini und Ziegenkäse.


Rucola und Basilikum macht sich jeder selbst am Tisch auf die fertig gebackene Pizza.


Und als Getränk gibt ein Basilikum Gurkenwasser,
denn Gurken haben neben Zucchini auch grad Saison im Garten.

Das war mein Regentag mit meinen Hobbys
liebe Grüße
Alexandra

Dienstag, 11. Juli 2017

Viereck im Viereck

so nennt sich der Vierte Rand vom 


Diese vielen kleinen 60 Square in a Square sind mit Paper Piecing Methode  entstanden, 
das heißt es wird auf Papier genäht. 


Ja es ist  mühselig und aufwendig, 
aber so zum einfach mal stupide nähen 
und dabei irgendwas anhören und abschalten  ist schon sehr meditativ. 


Und beim Anblick aller dann zusammen genähten Quadraten  als Rand, ist es dann wunderschön.


Ich verwende jeden Restfitzel von lange gehüteten Streichelstöffchen.


Den fünften Rand habe begonnen, aber jetzt bemerkt,  
die fertigen  Fischgräten reichen nur  für eine Seite,
 somit habe ich noch 3 Fischgräten Reihen  vor mir. 
 Und mein ein Grundstoff geht mir auch aus, 
daher hoffe ich nun, das ich noch zwei Meter im Stoffladen einen Ort weiter bekomme... 
ist ja fast ein halbes Jahr her, als ich  den Stoff dort gekauft habe. 


Aber erstmal geht mein 4. Rand 

Liebe Grüße 
Alexandra