Mittwoch, 13. September 2017

10 von 12 im September

Gestern war der 12. September.
Das heißt es werden wieder 12 Bilder vom Tag gemacht, 
Zum einen für einen selbst als nette Erinnerung 
und zum Zeigen bei Draußen nur Kännchen, wo alle Bilder gesammelt werden. 


 Wenn das Kind in der Schule ist hole  ich meinen Laufhund Josef und er begleitet mich beim Laufen im Wald. Da haben wir beide was von... er hat Bewegung und ich bin zum Laufen gezwungen.
Das Wetter hat zum Glück gehalten.


 Auf der Heimfahrt an einem "Blumen zum Selber pflücken"- Feld vorbeigefahren 
und die letzten Glardiolien gepflückt.


Als hätte ich nicht genug Blumen im Garten, aber eben keine Glardiolien.


Zu Hause dann nochmal Wäsche im Garten aufgehängt, 
könnte ja sein das sie trocken wird, bevor es regnet.
Diese Wäsche ist  auch trocken geworden, 
die darauf folgende  Wäsche hat es noch nicht  geschafft und hängt immer noch.


Dann habe ich  noch das gute Wetter ausgenutzt und
 meinen fertigen Medallion Quilt fotografisch festgehalten.


Zwischen Hausaufgaben betreuen und Regenschauern, habe ich das Fotografien dann ganz vergessen.
Aber der darauf folgende Regenbogen hat mich wieder ans mitknipsen erinnert.


In der Schule wird gerade über Ernährung  gesprochen 
und die Kinder sollen  jeden Tag aufschreiben, was Sie Essen. 
 Ich sage nur "Försich"  zum Frühstück.


Abends gibt es  Gemüse aus dem Ofen... 


Und weil mir meine Hals weh tut, koche ich mir noch mein Erkältungstrunk:
Ingwer, Pfeffer und Zitrone.


Und das gibt es dann noch in meinem neuen Lieblingsbecher, 
den ich mir mit meiner Tochter teile...
am Tag trinkt sie daraus, abends ich.

Das waren heute dann leider nur 10 von 12 Bilder...

es macht mir aber trotzdem Spaß
Liebe Grüße 
Alexandra



Dienstag, 12. September 2017

letzter Rand Drunkhards Path

Da ist nun auch mein letzter Rand vom 


Bei diesem letzten Rand ging es um Rundungen nähen,
 die je nach Anordnung wie Schlangenlinien aussehen können. 
Daher auch der Name Drunkhards Path...Weg eines Betrunkenen.


In unserem Fall, 
sind am Rand  die runden Elemente , und wirken eher wie  ein runder Abschluss.
Ist eben auch der letzte Rand. Groß genug ist die Decke nun ja auch.


Zwischen den Viertelkreisen habe ich in der Mitte an jeder Längsseite 
wieder einen CornerStone platziert...ich finde die Sterne so schön.


 Nun ist schon mal  mein Oberteil von dem Bernina Madaillon Quilt
 mit ganz vielen Rest-Stoffen von mir fertig.


Wie ich es nun zu Ende bringe, weiß ich noch gar nicht.
Nehme ich für die Rückseite flauschigen Fleece  
oder normalen Stoff mit was wärmendem in der Mitte?
Wie Steppe/ Quilte ich das riesige Teil nun ab?


Ich warte noch ein bisschen und schaue, was ich so im Netz finde 
oder schaue den Mädels beim nächsten  Nähtreffen auf die Finger.

Aber nun geht mein fertiges Oberteil schon mal zum 

Liebe Grüße 
Alexandra

Donnerstag, 7. September 2017

leicht kompliziertes Blusenshirt aus Webware


So langsam arbeite ich mich Richtung Herbst, 
denn meine Sachen bekommen wieder Ärmel.
Hier habe ich das Blusenshirt in Webware von Lillesol&Pelle genäht.


 Den Stoff, eine leichte Baumwoll-Viskose,
 habe ich aus meinem örtlichen Stoffladen mitgenommen. 
Für lange Ärmel hätte mein 1,2 Meter  Stoff gar nicht gereicht.
Deswegen wollte ich das Blusenshirt eigentlich ohne Ärmel nähen.


Da ich das Blusenshirt  beim Nähtreffen genäht habe, 
wurde mir dort geraten, die Bluse mit Ärmel zu Nähen, da sonst die Bluse unfertig aussieht. 


Das habe ich dann auch getan und aus den letzten Stoffresten die Ärmel zugeschnitten.
Die Ärmel habe ich dann auch nach außen umgeschlagen und festgenäht, 
auch eine Empfehlung einer Nähfreundin vom Nähtreffen. 
Hätte ich sonst so nie gemacht.  


 Als Knöpfe habe ich Jerseydruckknöpfe von Snaply in gelb gewählt,
 so als kleiner Hingucker.


 Etwas kniffelig an der Bluse sind die ganzen Passen, 
5 an der Zahl und der kleine Stehkragen. 
Die vier vorderen Passen hatte ich beim Nähen und Quatschen dann auch noch falsch angenäht
 und auch schon fertig mit Overlock-Naht und Abstepp-Naht. 
Nach zwei Stunden auftrennen wurde es dann aber doch noch was mit der richtigen Passform.


Ich mag das Blüschen sehr, obwohl es durch seine Schlichtheit auch ein bisschen männlich aussieht.
Ich bin richtig froh, das ich das schöne Stöffchen endlich in eine Bluse verwandelt  habe. 
Habe ich doch vor dem Blusen Nähen noch richtig Respekt.



Das Blusenshirt darf nun zu
Rums

Liebe Grüße 
Alexandra

Mittwoch, 6. September 2017

Maxikleid in kurz

Ich hatte vor Monaten das Glück und habe  bei Lillesol&Pelle 3 Papierschnitte gewonnen.
Das Maxikleid für mein Kind ist eins davon.

Bei meinem letzten Nähwochenende  im August habe ich  Schnitt und Stoffe mitgenommen 
und noch schnell eins für diesen Sommer genäht.

Meine erste Wahl fiel auf den Apfelstoff, den ich schon so lange bunker. 


Der Stoff hat auch nur für eine kurze Version gereicht. 
Zu Hause hat mein Kind gleich das Gesicht verzogen und gemeint, 
blau und grün ist doch eher ein Jungsstoff. 


Also habe ich das Kleid gleich weiter verschenkt 
und meinem verwöhntem Einzelkind ein neues genäht,  
diesmal aus Mädchenstoff mit Pink. 




Es ist nur ein halbes Maxikleid, 
weil mein Kindchen mit so langen Kleidern nicht klettern und turnen kann.


 Das Einfassband ist aus einfarbigem türkisen  JerseyStreifen gemacht.


Jetzt ist sie glücklich und kann es noch ganz oft in unserem Herbsturlaub anziehen.
Wenn es zu kalt wird, dann eben mit was langem drunter.


verlinkt zu 

LG Alexandra






Donnerstag, 31. August 2017

Chobe mit kupfer Gold


Seit Ewigkeiten besitze ich das Schnittmuster Chope von Elle Puls
und genauso lange wollte es auch schon immer mal nähen.


Chobe ist eine Tasche, die aus viele Streifen genäht werden kann.
Daher ideal um eine Jeans nochmal zu verwerten.
In meiner Chobe ist eine alte Jeans und ein anderer Rest-Jeansstoff zusammen vernäht,
helle und dunkle Jeans-Streifen zusammen mit  kupfer goldenem Kunstleder.


Das Futter in meiner Tasche ist wie immer hell, mit einer Innen-Tasche 
und eine extra Jeanstasche von der alten Jeanshose.


Als Reißverschluss habe ich  passend zu den kupfer-goldenen Streifen 
einen metallisierten kupferfarbenen Reißverschluss von Snaply verwendet. 
Sieht doch gleich viel professioneller aus.


Nicht so glücklich bin ich mit dem Kunstleder an der Tasche, in denen  die D-Ringe befestigt sind.
Ich hoffe sie halten, wenn ich die Tasche mal etwas mehr beladen habe!?


Als Gurtband  habe ich wieder einen Autogurt von Bänder24.

Ich finde das ist mal  eine Tasche, die sehr  erwachsen wirkt, 
sehr unbunt ist und mal ohne Webbänder und Co. auskommt,
 Hauptsache Glitzer!
&
 endlich bin ich mal wieder 
bei Rums dabei.

Liebe Grüße 
Alexandra






Dienstag, 22. August 2017

Snails-Trail und Card-Trick

Mit dem Juli Block
von 6Köpfe12Blöcke habe ich mich verspätet.

Ich habe  den Snails-trail nun erst im August genäht und bin ganz schön begeistert.
 Weil ganz viele Schneckenblöcke sehen so schön rund und geschwungen aus, 
fast wie ein toller Fliesenboden aus alten Zeiten... wenn es sowas überhaupt gab? 


Der Card-Trick ist jetzt im August dran.
Sehr tricky, aber beim auslegen während dem Nähen ist es gut zu schaffen.
Besonders stolz bin ich darauf, das man den Fuchs so schön untern liegen sieht...


Hier sind alle Blöcke auf einem Blick.


Das geht nun zum Creadinestag, HOT und Dienstagsdinge
und zu den 6Köpfen12Blöcke.

Liebe Grüße 
Alexandra

Dienstag, 15. August 2017

5. Rand Herringbone

Hier ist mein vorletzter Border 
vom Bernina Madaillon Quilt Along.


Der Herringbone Rand, 
ist  hier ausführlich erklärt, allerdings nur für eine Seite. 


Ich hatte alle Angaben fertig genäht und  habe dann festgestellt es reicht nur für eine Seite. 
Also dann alles nochmal in dreifacher Ausführung.


 Und weil ich die Cornerstones schön finde, ich mag Sterne, habe ich diese noch für die Ecken gemacht, so wie hier vorgeschlagen. 


Den Grundstoff musste  ich nochmal nach kaufen,
 die bunten Stoffe sind aus meinem Vorrat. 


Jetzt habe ich noch  den letzten Rand  vor mir 
und dann steht schon das nächste Quilt Projekt in den Startlöchern. 



Auch zu finden beim  Creadienstag, 

Liebe Grüße 
Alexandra